ayke-nomadenhirte-amref

Akyes Geschichte

Ayke Aymele ist ein Nomadenhirte in Süd Omo in Äthiopien. Er berichtet über die Wichtigkeit des Zugangs zu sauberem Wasser und medizinischer Versorgung.
viaje kenia oct 2015 195_klein

Dürrehilfe in Kenia

Kenia erlebt seit 2016 eine verheerende Dürre. Dies hat zu massiven Ernteausfällen und Viehsterben geführt. Die Dürre wurde von der kenianischen Regierung als „national desaster“ eingestuft. Kinder und Schwangere sowie stillende Frauen sind am meisten betroffen. In Kenia gilt die Ernährungslage von mehr als 2,6 Millionen Menschen als unsicher. Davon sind 1.1 Millionen Kinder.